abenteuer-ruhrpott.info Aktuelles abenteuer-ruhrpott.info
Freizeittipps
Veranstaltungen
Ausstellungen
Bücher / Musik
Kontakt
Impressum
'Goldene Sonne Spezial' 2022 von sonnenklar.TV im GOP Varieté Essen
Die „Goldene Sonne Spezial“ 2022, präsentiert von sonnenklar.TV, findet zum Thema „40 Jahre deutsches Privatfernsehen“ als Sonderausgabe im GOP Varieté am 2. Juli 2022 in Essen statt. Die TV-Gala im Talkformat bringt rund 30 Legenden des Privatfernsehens, zahlreiche weitere Promis und sonstige Gäste zusammen.

sonnenklar.TV gibt es seit gut 20 Jahren, mit Sitz in München. Der Reisesender mit täglich rund zwei Millionen Zuschauern und einem Jahresumsatz von 600 Mio. Euro zeichnet sonst in Kalkar Menschen für ihre besonderen Leistungen bzw. ihr Lebenswerk aus. 1.200 Gäste feiern dort stets eine rauschende Gala. Die diesjährige Sonderausgabe ist eher in kleinerem Rahmen geplant. Sie ist ein Blick zurück in die sogenannte „gute, alte Zeit“. Als 1981 das Privatfernsehen startete, waren die neuen Sender eine Revolution. Ganz neue Fernsehformate und viel Herzblut mischten den deutschen Fernsehmarkt auf. Es wurde viel experimentiert und neue Gesichter flimmerten über den Bildschirm. Junge Wilde eroberten die Wohnzimmer. Einer der führenden Köpfe im Hintergrund war damals Helmut Thoma, Chef von RTLplus. Er wird mit einem Ehrenpreis ausgezeichnet.

Die frühen 80er waren ein Experimentallabor des deutschen Privatfernsehens. Man entwickelte sich jedoch schnell und wurde zur großen Konkurrenz der öffentlich-rechtlichen Sender. Jung, frisch und manchmal etwas tapsig zeigte man, wie das Fernsehen der Zukunft aussehen könnte. Es wurde viel umgekrempelt, allerdings auch nicht alles besser gemacht. Man ist auch selbstkritisch. Tanja Schumann, Lilo Wanders, Hans Meiser, Hans Mahr, Katja Burkard, Ulli Potofski, Norbert Dobeleit, Andreas Türck, Alexander Hold, Helmut Markwort, Vera Int-Veen, Marijke Amado, Uwe Hübner, Thomas Koschwitz, Viktor Worms, Werner Schulze-Erdel, Frederic Meisner, Andreas Elsholz, Otto Retzer und Wolfgang Fierek sind nur ein paar Namen. Sie alle werden anwesend sein, genau wie die früheren Sender-Geschäftsführer Georg Kofler (ProSieben), Marc Conrad (RTL) und Jürgen Dötz (Sat1).

Musikalisch hat die etwa vierstündige Veranstaltung viel zu bieten. Für die Showacts konnte „Wetten Dass“-Produzent Holm Dressler ebenfalls prominente Künstler der Achtziger gewinnen. Neben der sonnenklar.TV Hausband Deluxe the radioband, die das Opening und Finale rocken, treten der britische Popsänger Limahl („TheNever-Ending Story“) sowie Stars der Neuen Deutschen Welle auf, darunter Markus & Yvonne, UKW-Mitbegründer Peter Hubert („Sommersprossen“) und Paso Doble („Computerliebe“). Ebenso sind Italiens Disco-Star Ryan Paris („Dolce Vita“) sowie die Retro-Soulsängerin Esther Filly Ridstyle mit von der Partie. Zudem wird es Live-Songs aus dem Musical „Zeppelin“ geben. Ralph Siegel ist mittlerweile schon fast ein Teil von sonnenklar.TV. Auch er wird im Saal zu Gast sein.

Bei der Pressekonferenz wurde schon deutlich, wie unterhaltsam der Abend werden kann. Andreas Lambeck, Geschäftsführer von sonnenklar.TV, hatte die drei TV-Legenden Harry Wijnvoord, Jörg Draeger und Ulli Potofski nach Essen eingeladen, alle zwischen 69 und 76 Jahren jung. Sie sind heute noch prägende TV-Gesichter. Das Privatfernsehen hält offenbar frisch, denn sie plauderten gerne und spannend aus ihrer Anfangszeit. Gemeinsam haben sie alle eine Vorgeschichte bezüglich Essen. Jörg Draeger wohnte Ende der 1960er Jahre in der Rottstraße 5, fast neben dem GOP. Für ihn ist der Ruhr-Slang sogar eine eigene Sprache. Man hört es ihm sehr lebendig an, obwohl er der älteste der Dreien war. Harry Wijnvoord ist das Gesicht der Mixed-Reality-Stadtführungen „Essen 1887“ und wirkte erfolgreich als Glücksmaskottchen bei einem RWE-Heimspiel. Man gewann 5:1 gegen Wuppertal. Auch er mag die Stadt sehr. Ulli Potofski wurde einst von einem Essener Taxifahrer nicht mitgenommen, weil er bekennender Schalke-Fan ist. Für Andreas Lambeck ist Essen sogar die Heimatstadt.

Wie kurios die ersten Jahre des deutschen Privatfernsehen bei RTLplus waren, konnte Ulli Potofski berichten. Seine erste Begegnung mit Hans Meiser, der auf dem Tisch stand und sich darüber beschwerte, dass er keinen Parkplatz bekommen hätte, überzeugte ihn am Ball zu bleiben. So arbeitete er einmal sogar 300 Tage am Stück. Es waren positiv Verrückte, die die TV-Welt umkrempelten. Ulli Potofski war der erste Bambi-Preisträger des deutschen Privatfernsehens. Heute widmet er sich sogar einem eigenen Verlag, denn ohne Bücher kann er sich die Welt nicht vorstellen.

Der 2. Juli verspricht jede Menge Programm. Die Ankunft der Gäste am roten Teppich kann öffentlich verfolgt werden. 34 Sender übertragen das Event, was bis zu drei Millionen Zuschauer generiert und auch Essen in den Fokus stellt.

Datum: 3. Juni 2022

www.sonnenklar.tv