abenteuer-ruhrpott.info Aktuelles abenteuer-ruhrpott.info
Freizeittipps
Veranstaltungen
Ausstellungen
Bücher / Musik
Kontakt
Impressum
Show 'Permanent' im Zirkus Flic Flac in Duisburg
„Permanent“ lautet der Titel der großen Show des Zirkus Flic Flac am seinem festen Standort in Duisburg. Das neue Zelt bietet nun noch mehr Möglichkeiten, den Nervenkitzel bis an Äußerste herauszufordern.

60 Meter lang und 42 Meter breit ist das Hauptzelt. Die gewaltigen Ausmaße ermöglichen selbst weite Flüge der FMX-Fahrer über die Rampe, halsbrecherische Kunststücke in der Luft inklusive. Wenn die Motoren aufheulen, dann richten sich die Blicke unter das Zeltdach. Ob Backflip, Shaolin oder Superman, die Mad Flying Bikes beherrschen ihre Maschinen im Schlaf. Im Sattel geht es auch am Boden zu. Man staunt, was man alles mit einer Straßenmaschine anstellen kann. Mit einem Trial-Bike wird noch eine Ecke experimenteller. Natürlich kommt man ebenso eine Rampe mit einem BMX-Bike, auf Inlinern oder einem Roller hinunter. So richtig spektakulär ist wie immer der Klassiker. Die acht Jungs von Globe of Speed sind in ihrer Stahlkugel in jeder Sekunde ganz nahe am Abgrund. Eine Unkonzentriertheit genügt und es tut ordentlich weh.

Es muss nicht immer rasant und laut sein. Auf dem Hochseil kann man sogar Fahrradfahren. Eine Tempojonglage mit Bällen darf nicht fehlen. Die Show ist sehr abwechslungsreich konzipiert. Der Humor kommt nicht zu kurz. Comedy-Einlagen von Alfonse Coconut wissen zu überzeugen und auch der Moderator aus dem Off findet die richtigen Worte. Er spricht am Ende sogar ein sehr erstes Thema an, Rassismus. Ohne Ausländer würde diese Show nach fünf Minuten zu Ende sein. 49 KünstlerInnen sind insgesamt beteiligt, darunter einige, die international preisgekrönt sind. Three G ist ein Trio aus der Ukraine, das athletisch-artistische Girlpower auf die Bühne bringt. Yuliya Shauchenka und Valentyn Shevchenko präsentieren ihre anspruchsvolle Luftakrobatik unter einer Riesendusche. Erstmals bei Flic Flac zeigt Martyna Majak akrobatische Höchstleistungen voller Anmut in der Luft-Spirale, ein seltener Anblick. Wenn die Flying Valencias in ihren klassischen Schwungrad loslegen, dann ist wieder Nervenkitzel garantiert, alles ohne Absicherung.

Nicht vergessen darf man die Live-Band mit einer Sängerin. Es rockt auf jeden Fall ordentlich, ein Cello inklusive. Eher selten kommen die Töne vom Band. Eine Besonderheit der Show sind die Klang-Roboter, gebaut aus Schrott, von Kolja Kugler, ein Metallkünstler aus Berlin. Per Programmierung erweckt er sie gekonnt zum Leben.

Insgesamt liefert diese klasse Show am Duisburger Hauptbahnhof beste Unterhaltung mit jeder Menge Adrenalin, Poesie, Humor, Musik und Artistik. Das neue Zelt mit seinen enormen Ausmaßen und seiner modernen Lichttechnik macht es möglich. Es gibt 1025 sehr bequeme Stühle mit Armlehnen. Auch sonst kann das nicht übersehbare Zelt sich sehen lassen. Die Gastronomie befindet sich im Foyer und selbst die sehr kreativ gestalteten WC-Anlagen sind mehr als einen Blick wert.

Datum: 7. November 2021

www.flicflac.de