abenteuer-ruhrpott.info Aktuelles abenteuer-ruhrpott.info
Freizeittipps
Veranstaltungen
Ausstellungen
Bücher / Musik
Kontakt
Impressum
Schauspiel 'Der Bus nach Dachau' im Schauspiel Bochum
Mit „Der Bus nach Dachau“ greift das Schauspiel Bochum ein Thema auf, das recht schwierig ist. Es geht um das KZ Dachau.

Wie kann man die Erinnerung an das erste Konzentrationslager der Nazis wach halten? Was darf man zeigen und was besser nicht. Das Theaterkollektiv De Warme Winkel mit eigenen SchauspielerInnen und das Mitglieder des Ensemble am Schauspiel Bochum nehmen sich des Themas an. Regie führten Vincent Rietveld und Ward Weemhoff, die eine außergewöhnliche Spielform entwickelten. Der rote Faden ist das Drehbuch von Weemhoffs Vater über den Besuch von niederländischer Ex-Häftlinge im Lager. Sie und ein dort drehendes Filmteam beraten darüber, wie man eines der düstersten Kapitel der deutschen Geschichte für nachfolgende Generation dokumentieren kann.

Eine Einführung gibt es im Saal und auf der Bühne. Dabei werden die Gäste aktiv eingebunden und hinter die Kulissen der Bühne geführt, die für andere Gäste unsichtbar bleiben, lediglich per Video-Übertragung erscheinen. Die Stockbetten hinter Holzfassade stellen die Lageratmosphäre dar. Auch unter Insassen gab es Rassismus und Gewalt. Musste man Gewissensbisse haben, wenn man sich den größeren Schopf Suppe nahm? Zwar werden die projizierten Szenen gut geschnitten, aber man hat immer das Verlangen dahinter zu blicken. Leider passiert das alles erst am Ende, wenn der Raum gedreht wird, aber nun leer ist. Es ist schon eine besondere Art der Darstellung, die an ein Experiment erinnert. Insgesamt ist szenisch Luft nach oben.

Datum: 5. November 2022

www.schauspielhausbochum.de