abenteuer-ruhrpott.info
Aktuelles
Freizeit 1
Freizeit 2
Bühnen
Veranstaltungen
Buchtipps
Orte zum Feiern
Kontakt
      Mit einem Sommerfest läutete die Zoom Erlebniswelt so langsam die Ferienzeit
      ein. Ein Beach, Musik und eine Hüpfburg ergänzte das zoologische Programm
      mit interessanten Infos von den Tierpflegern.

      Die drei Erlebniswelten Afrika, Alaska und Asien haben wie jedes Jahr einigen
      Nachwuchs zu bieten. So tapsen bei den Elchen zwei junge Elche durchs
      Gehege. Zwei junge Wölfe sind bereits so fit, dass sie teilweise mit dem Rudel
      mitlaufen, aber auch gerne die Nähe des sicheren Baus schätzen. Ihre Mütter
      müssen auch noch sichtbar erzieherisch eingreifen, wenn sie mal der Übermut
      befällt. Ein junger Zwergotter wird häufig in der für Besucher einsehbaren Höhle
      gesäugt. Seine Mama ist sehr geduldig. Richtig viel Nachwuchs haben die
      Rentiere gezeugt. Die Kleinen laufen noch an Mutters Seite und lernen in der
      Herde das Rentier-Einmaleins.

      Ansonsten gibt es jede Menge zu entdecken. Spannend war das Tierpfleger-
      gespräch an der sehr schönen Afrika-Savanne. Wenn die Kudus bei Besuchern
      Neonfarben oder rote Haare erspähen, fangen sie an zu bellen, ein Unmutslaut.
      Der Zebrahengst hat zwar viele Frauen in seiner Herde, doch nur drei dürfen
      auch in seiner Nähe verweilen. Die anderen vier Weibchen bilden eine zweite
      Herde abseits. Sehr schwierig zu züchten sind Strauße, eine ganz besondere
      Art, die vom Aussterben bedroht ist.

      Sehr interessant ist stets das soziale Zusammenleben bei den Orang Utan und
      den Schimpansen. Orang "Schubbi" liebt es draußen ausgiebig zu schaukeln.
      Bei schönem Wetter sind einige Orangs draußen zu erleben. Im Innengehege
      genießen dann die Zwergotter die angenehme Ruhe. Aggression ist dagegen
      bei den Pavianen häufig angesagt. Man liebt Verfolgungsjagden, wenn man sich
      nicht gerade laust. Ein Hingucker für alle sind die Erdmännchen. Auch ihr
      Sozialleben lässt sich gut studieren. Richtig aktiv zeigen sich die drei relativ
      neuen Kodiakbären.

      Je nach Tageszeit, Wetter und Laune lassen sich viele interessante Tiere in
      schön gestalteter Umgebung entdecken. Es gibt kostenloses WLAN im ganzen
      Zoo und beim "Frozen Planet" kommt man arktischen Tieren virtuell ganz nahe.

      Datum: 2. Juli 2016

      www.zoom-erlebniswelt.de