abenteuer-ruhrpott.info Aktuelles abenteuer-ruhrpott.info
Freizeittipps
Veranstaltungen
Ausstellungen
Bücher / Musik
Kontakt
Impressum
Ausflugstipp: Zoom Erlebniswelt Gelsenkirchen
Auf eine Weltreise mit vielen spannenden Tieren kann man in der Zoo Erlebniswelt Gelsenkirchen gehen. Auch wenn wegen der Pandemie noch alle Tierhäuser geschlossen sind, so lässt sich dort ein Tagesausflug sehr schön einplanen, alles ohne Schnelltest. Die Maske wird empfohlen, wo sich Abstände nicht einhalten lassen.

Es war damals ein ehrgeiziges Projekt, aus dem alten Ruhr Zoo die Zoom Erlebniswelt erwachsen zu lassen. Man hat viel Geld in die Hand genommen. Nach nun etwa zwanzig Jahren hat sich die Vegetation von kleinen Anpflanzungen mit Altholzbestand zu einer grünen Lunge entwickelt. Die Zoom Erlebniswelt hat sich diesbezüglich sehr gut entwickelt.

Die Tiere bleiben jedoch die Hauptattraktion. Es zeigt sich heute, dass man bereits bei der Konzeptionierung sehr tiergerecht gedacht hat. Die Gehege bieten in der großen Mehrheit einen ansprechenden Lebensraum für die Bewohner. Diese wirken in der Regel ziemlich entspannt. Wassergräben, wie bei den Giraffen oder den faszinierenden Orang Utan, sind auch optisch schöne Gestaltungselemente. Ein echter Hingucker ist die afrikanische Steppe mit Zebras, den Sträußen oder Antilopen. Ebenfalls zur Ruhe kommen kann man bei den Schimpansen mit ihrer schönen Außenanlage. Ihre manchmal lauten Rangordnungskämpfe, verbunden mit dem Froschkonzert im Wassergraben, bilden eine spannende Naturkulisse. Raufereien sind bei den Kamtschatkabären an der Tagesordnung. Man tut sich dabei gegenseitig jedoch nicht weh. Es gehört zum täglichen Spiel dazu. Aktiv zu erleben ist nebenan auch der europäische Braunbär. Als dritte Großbärenart findet man die Eisbären manchmal sogar direkt vor der Scheibe. Die Giraffen schreiten dagegen eher elegant über ihre vergesellschaftete Anlage.

Auch körperlich kleinere Tierarten sind echte Anziehungspunkte. Die roten Pandas sind hübsch anzusehen, wie auch die gerade mit ihrem Nest beschäftigten Sattelstörche. Niedlich wirken die Erdmännchen oder Zwangmangusten. Einen friedlichen Umgang erlebt man bei den Schweinsaffen auf ihrer schönen, tempelartigen Anlage. Die neuste Anlage der Zoom Erlebniswelt ist die der Brillenpinguine. Gestalterisch ist das Becken gut gelungen, bettet sich schön in Erlebniswelt Afrika ein. An der Unterwasserscheibe kommt man sich als Besucher allerdings aktuell gefährlich nahe, also lieber von oben schauen und sich gedanklich erfrischen.

Insgesamt umfassen der Grimberger Hof mit seinen alten Haustierrassen sowie die Erlebniswelten Alaska, Afrika und Asien über 30 ha. Rund 900 Tiere aus etwa 100 Arten sind zu erleben. Gut fünf Kilometer Wegstrecke sollte man für die drei geführten Rundwege einplanen. An zahlreichen Ecken befinden sich kleinere oder größere Spielplätze. Ein Familienausflug bietet jede Menge Abwechslung für alle Generationen.

Datum: 29. Mai 2021

www.zoom-erlebniswelt.de