abenteuer-ruhrpott.info Aktuelles abenteuer-ruhrpott.info
Freizeittipps
Veranstaltungen
Ausstellungen
Bücher / Musik
Kontakt
Impressum
Marc Weide, Alexander Straub und Sos Petrosyan im Steinhof Duisburg
Die letzte Show des Steinhof Kultursommers 2020 entführte die Gäste in die Welt der Zauberei. Marc Weide und Alexander Straub, zwei Weltmeister der Zauberkunst verzückten das Publikum mit ihren verblüffenden Tricks. Zu aller Überraschung brachten sie auch noch einen dritten Weltmeister mit nach Duisburg, Sos Petrosyan. Er war der einzige deutsche Künstler in der aktuellen Staffel von "America's Got Talent".

Jeder für sich ist international schon unterwegs gewesen. Sie kennen Las Vegas, aber waren auch sehr dankbar, im Steinhof Duisburg auftreten zu dürfen. Statt im Wohnzimmer zu üben, standen sie hier endlich mal wieder auf einer Bühne. Aktuell werden viele ihrer Veranstaltungen von den Städten wegen der Corona-Welle abgesagt oder verschoben. Einnahmen fehlen und natürlich der Applaus. So tut man sich solidarisch zusammen und das Publikum bekommt die geballte Ladung Weltklasse konzentriert auf einer Bühne serviert. Es wurde ein sehr unterhaltsamer Abend mit klasse Zauberkunst-Einlagen. Dabei gibt es zu zersägende Jungfrauen nur noch in Las Vegas und echte Großkatzen gehören niemals auf eine Bühne. Sie haben ihren eigenen Stil, mit kleinen und feinen Tricks.

Alle Drei haben schon als Kind ihre Vorliebe für die Zauberei entdeckt. Das erste Publikum war die Familie. Ihre Kartentricks haben sie bis heute wesentlich verfeinert und verblüffen mit Täuschungen, die ein ungeübtes Auge niemals durchschaut. Sie sagen dabei ganz richtig, dass sie das Auge des Besuchers geschickt ablenken und trotzdem sitzt man staunend davor. Eigentlich sind Kartentricks ein alter Hut. Es kommt nur darauf an, wie man sie präsentiert. Mit geschickter Comedy, flotter Begleitmusik und sehr viel Fingerfertigkeit begeistert man die Leute. Selbst das rund hundertköpfige Publikum durfte mitzaubern. Ganz langsam wurden die Schritte erklärt. Es klappte tatsächlich. Die beiden zerrissenen Kartenhälften passten schlussendlich wieder zusammen.

Es waren allerdings nicht nur Kartentricks. Aus Seifenblasen wurden feste Bälle, man befreite sich aus einer Zwangsjacke, drehte einen Zauberwürfel in Sekundenschnelle und nahm das Klischee des Magiers aus Las Vegas mit roter Glitterjacke und billigen Tricks richtig aufs Korn. Selbst ein imaginärer Traum aus einer Buchseite, einer Zimmernummer und einem Promi wurde mit dem Publikum durchgespielt und anschließend durch einen Film tatsächlich bestätigt. Wie sie dabei die Besucher unbewusst führen ist sehr verblüffend.

Spannend waren ebenfalls einige Einspieler, wie Amateure meinen, zaubern zu können. Man muss es wirklich mühsam lernen. Marc Weise berichtete, wie er in Altenheimen auftraf, wo der Apfelkuchen wichtiger war als seine Zauberei. Er trat im Kindergraten oder in einer JVA auf. Bei einer Bordelleröffnung von Bert Wollersheim interessierte sich kaum ein Gast für seine Zauberkunst. Das Leben eines Zauberkünstlers kann manchmal hart sein, selbst als Weltmeister.

Alle Drei spielten sich den Ball oft sehr gut hin und her. Sie sind ausgezeichnete Magier, die überall auf der Welt ihr Publikum verzaubern können. Corona hält sie aktuell lieber im eigenen Lande. Es war ein ehrlicher Dank an das Publikum, den Weg in den Steinhof gefunden zu haben. Sie forderten ihre Gäste auf, Kunst und Kultur in diesen Zeiten weiterhin live zu unterstützen. Bühnenbetreiber, Veranstalter und Künstler haben es sehr nötig. Bitte mehr von dieser klasse Unterhaltung.

Datum: 19. August 2020

www.steinhof-duisburg.de
www.marc-weide.de
www.alexander-straub.com
sosmagic.de