abenteuer-ruhrpott.info
Aktuelles
Freizeit 1
Freizeit 2
Bühnen
Veranstaltungen
Buchtipps
Orte zum Feiern
Kontakt
      Der Landschaftspark Duisburg-Nord ist weit über Region hinaus bekannt. Das
      WDR-Fernsehen war mit einem Kamerateam über sechs Monate im Park unter-
      wegs und hat ein sehr schönes Portrait filmisch in Szene gesetzt. Aus ungefähr
      100 Stunden Rohmaterial wurden 45 Minuten, die unter dem Titel "Geheimnis
      Landschaftspark Duisburg-Nord" am 3. Februar um 20.15 Uhr zu sehen sind.

      Es ist konzeptionell eher der Blick hinter die Kulissen mit historischen Rück-
      griffen, als die Präsentation der touristischen Aspekte. Letztere kommen
      natürlich auch vor, wenn die 12 kg schwere Kameradrohne mit ihren acht
      Rotoren die illuminierte Geländekulisse aus wunderbaren Perspektiven abfliegt.
      Das sind schon beeindruckende Bilder, die man so noch nie gesehen hat. Die
      Kameraflüge im Dunkeln waren auch größten Herausforderungen für den
      Kameramann. Bereiche wie der Klettergarten oder der Tauchgasometer werden
      ebenfalls thematisiert, auch in ihrer Entstehung. Immer wieder blickt die Autorin
      und Regisseurin Marika Liebsch zeitlich zurück auf die damals aktive Eisenhütte
      und die Entstehungsphase des Landschaftsparks mit Bürgerbeteiligung.

      Es kommen auch Menschen zu Wort, die eine besondere Beziehung zum Park
      haben, so z.B. Parkleiter Ralf Winkels, ehemalige Stahlkocher, eine Auszubil-
      dende für Veranstaltungsmanagement, die Hüttenwirtin des Alpenvereins, der
      Chef der Technik und natürlich der Parkarchitekt Peter Latz, der den Park als
      sein größtes und bestes Projekt seines Arbeitslebens bezeichnet. Mit der IBA
      1991 begann die Verwandlung der Brache, die nach der Schließung sechs Jahre
      lang vor sich hin gammelte. Hier findet jeder hier heute seinen Lieblingsplatz. In
      den letzten 20 Jahren ist der Park gereift und mit rund 290 Veranstaltungen vor
      Jahr auch gut gebucht. Selbst die ehemaligen Stahlkocher engagieren sich noch
      ehrenamtlich bei der Restaurierung einzelner Bereiche. Nur sie können noch die
      alten Maschinen bedienen.

      Der Film setzt die Dinge unter Oberfläche sehr interessant in Szene und ver-
      mittelt dabei wirklich neue Perspektiven, untermals von einer tollen Sound-
      collage. Eine Wiederholung am 5. Februar um 14.30 Uhr, ebenfalls im
      WDR-Fernsehen zu erleben. Natürlich wird der Film auch in der WDR-Mediathek
      abrufbar sein.

      Datum: 31. Januar 2017 (Preview im Landschaftspark)

      Sendetermine im WDR: 3. Februar (20.15 Uhr), 5. Februar (14.30 Uhr)

      www1.wdr.de