abenteuer-ruhrpott.info
Aktuelles
Freizeit 1
Freizeit 2
Bühnen
Veranstaltungen
Buchtipps
Orte zum Feiern
Kontakt
      Italienische Opernklänge zählen zu den größten Momenten der klassischen
      Musikgeschichte. "Die große Verdi-Nacht" machte Station in der akustisch sehr
      ansprechenden Mercatorhalle in Duisburg, mit dabei Cristian Lanza, der Enkel
      seines berühmten Großvaters.

      Würde es die Werke von Giuseppe Verdi (1813-1901) nicht geben, so wäre die
      Opernwelt um wunderschöne Töne ärmer. 26 Opern schrieb Verdi im Laufe
      seines langen Lebens. Nabucco, Der Troubadour, Rigoletto, La Traviata oder
      Aida waren auch die Werke des Abends auf der Bühne. Präsentiert wurden sie
      vom Tenor Cristian Lanza, der Sopranistin Silvia Rampazzo, vom Bariton Giulio
      Boschetti sowie vom Chor und Orchester der Milano Festival Opera. Die
      musikalische Leitung hatte Silvano Frontalini. Musikalisch und stimmlich war es
      eine Reise ins eher volkstümlich dargestellte Italien. Die Oper kehrte also an
      ihre eigenen Wurzeln zurück.

      Die Auswahl der Stücke war sehr gelungen, viele bekannte Töne. Verdi hat so
      viele schöne Stücke geschrieben. Natürlich eröffnete der Gefangenenchor aus
      Nabucco die zweite Hälfte. Der Chor "Chi del Gitano" aus "Der Troubadour"
      durfte ebenso nicht fehlen wie "Stride la Vampa", "Noi siamo zingarelle" und
      "Di Provenza il mar" aus "La Traviata" oder "O Terra Addio" und "Celeste Aida"
      aus "Aida". Melodramatische Momente voller Gefühle drangen in die Ohre der
      Zuschauer.

      Die 30 Orchestermusiker, vornehmlich Streicher, 18 Chorsänger und die Solisten
      entführten in die italienische Provinz. Farbenfrohe Kleider und entsprechende
      Kostüme machten auch optisch was her. Die schönen Solo- und Chorpartien
      gaben einen guten Überblick von Verdis Schaffen und seinen wunderbaren
      Melodien.

      Als Zugabe wurde es richtig volkstümlich. "Funiculi" und "O sole mio" kannte
      jeder. Letzteres endete in einem traditionellen Sängerwettstreit. Der Humor kam
      also nicht zu kurz. Man konnte sich entspannt zurücklehnen und genießen.

      Datum: 31. Januar 2018, Mercatorhalle Duisburg

      www.highlight-concerts.com