abenteuer-ruhrpott.info
Aktuelles
Freizeit 1
Freizeit 2
Bühnen
Veranstaltungen
Buchtipps
Orte zum Feiern
Kontakt
      Mit einem bunten Theaterfest ist das Theater Oberhausen in die neue Spiel-
      zeit 2019/2020 gestartet. Das ganze Haus war auf den Beinen und hat Lust
      versprüht, die eine oder andere Veranstaltung zu besuchen.

      Das Theater in Oberhausen ist ein sehr offenes und bürgernahes Haus, das
      alle Generationen und Bevölkerungsschichten einschließen möchte. So gab
      es im kleinen Saal Kindertheater zum Schnuppern oder Kinderschminken von
      Mitarbeitern der Maske. Man konnte sich Liebesbriefe schreiben lassen,
      Kostüme ersteigern und bei einem Speeddating mit Mitarbeitern des Hauses
      Hintergrundinformationen erfahren. Was macht eigentlich eine Inspizientin?

      Abends präsentierte man im großen Saal die Spielzeit-Gala. Gut moderiert
      von den beiden Mitgliedern des Schauspielensembles, Ayana Goldstein und
      Mervan Ürkmez, wurde die neue Spielzeit vorgestellt. Die gesamte Palette
      an Themen wie Liebe, Eifersucht, Lügen, Tod und andere dramatische
      Aspekte sind natürlich wieder auf der Bühne zu erleben. Gesungen wurde
      auch. Zum Glück hat man ein sehr talentiertes Ensemble, das auch die Töne
      trifft. Ronja und Lise und Susanne Burkhard müssen mit ihrer Stimme nicht
      geizen.

      Theaterpreise gab es wie jedes Jahr auch. Der Freundeskreis des Theater
      Oberhausen hat abgestimmt. Ensemblemitglied Torsten Bauer gewinnt den
      1. Jurypreis und den Publikumspreis unter anderen für seine Protagonisten-
      rollen in "Salome" und "Tod eines Handlungsreisenden". Der zweite Jury-
      preis zeichnet Ronja Oppelt aus; sie glänzte unter anderem als Salome im
      gleichnamigen Stück von Oscar Wilde, aber auch als Bob, der Baumeister in
      Shakespeares "Ein Sommernachtstraum". Mit dem dritten Preis wird die
      Regieleistung von Demian Wohler für "Der Verein" gekürt, einem Recherche-
      projekt, das am Ende der vergangenen Spielzeit im Unterhaus zur Premiere
      kam. Der Günther-Büch-Nachwuchspreis geht an Regisseur Jan Friedrich für
      seine Inszenierung von "Bernada Albas Haus".

      Im Anschluss an die Theater-Gala rockte die Theater-Band den Pool. Ronja
      Oppelt, Daniel Rothaug, Yotam Schlezinger, Martin Engelbach, Lise Wolle
      und Clemens Dönicke spielten ein Best-of ihrer bisherigen Bandkarriere.
      Seit 18 Monaten ist man musikalisch unterwegs. Dabei sind die Wunschtitel
      der Besucher nicht immer echte Gassenhauer, sondern auch mal etwas
      unbekannter.

      Zu später Stunde beschloss die Londoner Musikerin Tirzah mit einem
      Konzert den Abend.

      Datum: 7. September 2019

      www.theater-oberhausen.de