abenteuer-ruhrpott.info
Aktuelles
Freizeit 1
Freizeit 2
Bühnen
Veranstaltungen
Buchtipps
Orte zum Feiern
Kontakt
      Liebhabern edler Karossen finden auf der „Techno-Classica“ 2017 in Essen
      Träume auf vier Rädern. Tausende Oldtimer und Youngtimer werden den Auto-
      fans präsentiert.

      Einen gut gefüllten Geldbeutel braucht man allerdings schon für ein schönes
      Schätzchen auf vier Rädern. Die Preise sind aktuell allgemein auf einem hohen
      Niveau stabil und leicht steigend. Große Wertsteigerungen verzeichnet der
      T2 Bus von VW. Für einen gut erhaltenen in Samba-Ausstattung wandern gut
      120.000 Euro über den Tisch. Auch die Ente kommt wieder in Mode, genau wie
      der Fiat 500 (1965-1972) oder der R4 von Renault. Der VW-Käfer ist immer
      beliebt, während die alten 7er von BMW (1979-1986) mächtig aufholen. Der
      Markt ist spürbar in Bewegung.

      Die Messe ist aber nicht nur ein großer Verkaufstand für schönes Blech. Es ist
      ein Boulevard zum Lustwandeln mit leibhaftiger Automobilgeschichte. Hier
      stehen wohl geformte Träume vieler Besucher. Einige Autos haben sie früher
      sogar mal selbst gefahren. Die Autostadt Wolfsburg zeigt wichtige Entwicklungs-
      schritte des Konzerns mit einigen Modellen. Der NSU Ro 80 wird besonders
      hervorgehoben. Rolls Royce stellt den neuen Wraith Black Badge mit 632 PS
      neben dem ganz alten Modell vor. Es gibt eine Sonderschau zur gar nicht so
      neuen Elektromobilität. Bei der Versteigerung in der Grugahalle kann man sein
      Traumauto mit nach Hause nehmen. 40-jähriges Jubiläum feiert der Porsche
      928. Lamborghini präsentiert seine Restaurierungsschritte seiner Sportwagen.
      Viele große Hersteller wie Opel, Ford, Seat, Skoda oder Alfa Romeo sind
      vertreten, Citroen ist 90 Jahre in Deutschland vertreten, ebenso Volvo.

      Natürlich findet man auch die ganz besonderen Autos, die einst berühmte
      Rennen wie die Mille Miglia, diverse Rallyes oder historische Formel 1-Rennen
      bestritten haben. Die goldene 1950er der Formel 1 werden eindrucksvoll präsen-
      tiert. Fangio feierte mit einem ausgestellten Maserati 1957 große Erfolge. Es ist
      erstmals öffentlich ausgestellt. Historische Rennwagen liegen schnell mal im
      mehrfachen Millionenbereich, falls sie überhaupt angeboten werden. Es gibt aber
      auch Traktoren oder Motorräder zu bestaunen. Harleys hatten mal einen
      Lederriemenantrieb. Da staunt man.

      Kontakte zu Auto-Clubs sind auf der Messe überall möglich und draußen wartet
      ein Schnäppchenmarkt auf Interessenten, von alten 3er-BMW bis hin zum
      Unimog.

      Laufzeit: 5. bis 9. April 2017

      www.siha.de