abenteuer-ruhrpott.info Aktuelles abenteuer-ruhrpott.info
Freizeittipps
Veranstaltungen
Ausstellungen
Bücher / Musik
Kontakt
Impressum
Online-Stream 'Smashed2' bei den Ruhrfestspielen 2021 in Recklinghausen
Hinter dem Titel „Smashed2“ verbirgt sich eine Show rund um die Jonglage, die hervorragend, kurzweilig und humorvoll mit den Geschlechterverhältnissen und dem Spiel untereinander spielt. Sieben weibliche und zwei männliche Artisten lassen Orangen und Wassermelonen sehr kreativ und gekonnt fliegen, jede Menge Humor inklusive.

Dieses sehr außergewöhnliche Stück von der Gruppe Gandini Juggling aus Großbritannien wurde für die Ruhrfestspiele erstmals digital aufgezeichnet. Extrem spielerisch nähert man sich einem Thema, das uns täglich begegnet, der Umgang von Frau mit Mann und umgekehrt. Dass man dabei keine simplen Bälle kunstvoll fliegen lässt, sondern Symbole der Fruchtbarkeit, die sogar die wildesten Fantasien wahr werden lassen. In der Vorgängerversion waren es bei noch Äpfel, wobei sieben Männer und zwei Frauen auf der Bühne standen. Nun ist man zu Orangen übergegangen und die Weiblichkeit ist in der Überzahl. Man beweist sogar, dass es sich auch mit Melonen gut arbeiten lässt. Besonders das Innere hat etwas sehr Animalisches. Die Wahl der Früchte passt ausgezeichnet. Wie der künstlerische Leiter im Nachgespräch erwähnte, muss man mit Orangen jedoch anders jonglieren als mit Äpfeln. Inspiriert wurde er durch die Stücke von Pina Bausch, sowie durch historische Gemälde, in denen Früchte deutlich die Fruchtbarkeit symbolisieren. Eine Jonglage mit Kakteen hat er übrigens im Selbstversuch einmal getestet, möchte diese Erfahrung allerdings nicht wiederholen.

Klasse zu sehen ist, was Jonglage alles kann. Es ist nicht nur der meist männliche Jongleur alleine in der Zirkusmanege. Man kann extrem kreativ in der Gruppe arbeiten. Humor und Ironie spielen dabei eine große Rolle. Kommt es zur Eskalation der weiblichen Gefühlsausbrüche, so zwinkert immer ein Auge dabei mit. Haben sie ihn zu Boden gebracht und sie droht damit, eine Orange zwischen seinen gespreizten Beinen zerplatzen zu lassen, macht ein Augenzwinkern die für ihn unglückliche Situation mit der gewissen Portion Humor erträglich. Die Inszenierung ist teilweise sehr direkt und geht inhaltlich ans Eingemachte. Gleiches gilt für die Messerwerferszene an unglücklichen Stellen des männlichen Körpers. Keine Angst, die Damen pflücken die Orangen geschickt aus der Luft. So sehr wollen sie den Mann als Ziel für Wut und Begierde doch nicht leiden lassen.

Dieses Stück ist nicht nur künstlerisch sehr ansprechend und hochklassig, sondern betrachtet die Geschlechterrolle zwischen Mann und Frau auf eine interessante Art und Weise. Wer hat tatsächlich die Hosen an?

Datum: 23. Mai 2021

www.ruhrfestspiele.de