abenteuer-ruhrpott.info
Aktuelles
Freizeit 1
Freizeit 2
Bühnen
Veranstaltungen
Buchtipps
Orte zum Feiern
Kontakt
      Es gibt Bands, deren Songs sind unvergänglich. Pink Floyd ist so eine. Mit
      "The Pink Floyd Exhibition: The mortal remains" hat Dortmund nun einen
      echten Blockbuster im U zu bieten. Die gesamte sechste Etage ist der Band,
      ihren Sounds, ihren Grafiken und Innovationen gewidmet.

      Bereits 1981 waren Pink Floyd mit ihrer "The Wall"-Tour in Dortmund zu
      Gast, als eine von nur vier Städten weltweit. Nach London und Rom gastiert
      ihre Ausstellung nun etwas weiter im U. 50 Jahre Bandgeschichte bis
      heute sind das Thema. Sie waren auf vielen Gebieten Vorreiter. Ihr Sound ist
      unverkennbar. Doch wie fing alles an? Zahlreiche ihrer Instrumente sind zu
      sehen, natürlich auch die Synthesizer, die ihren oft psychedelischen Sound
      prägten. Viele Gitarren aus unterschiedlichen Jahrzehnten sind ausgestellt.
      Manche wurden von ihnen ganz besonders modifiziert. Dazu findet man aller-
      lei Dinge, die aus den Planungen ihrer Alben und Tourneen heraus entstan-
      den. Ihre Konzerte wurden mit der Zeit immer größer und bombastischer.
      "The Wall" war mit einer Opernbühne zu vergleichen. Alle Alben und Tourneen
      werden dokumentiert. Den Song "Money" darf man an Reglern sogar selbst
      mixen. Am Ende kann man einen Song aus dem letzten Konzert von 2005
      auf einer großen Leinwand und mehr als einem Dutzend feinsten Laut-
      sprechern genießen.

      Der Gang durch die Zeitgeschichte der Band erfolgt ausschließlich mit sehr
      hochwertigen Kopfhörern. Der Sound ist klasse, denn in jedem Raum werden
      einem die entsprechenden Hits automatisch aufs Ohr gespielt. Zahlrei-
      che Filme geben interessante Erläuterungen zur Entstehungsgeschichte
      einzelner Dinge. Fotos, Planungszeichnungen, Albencover oder persönliche
      Aufzeichnungen lassen tief in die Bandgeschichte blicken. Alles fing mal
      klein an. Aus jungen Architekturstudenten wurden in London große Musiker,
      die die Musikwelt bis heute beeinflussen. Sie verzichteten sogar auf einen Teil
      ihrer Tantiemen, nur um ohne Limit im Studio an ihrem Sound zu experimen-
      tieren. Mit "The dark side of the moon" gelang ihnen so ihr erstes großes
      Meisterstück. "The Wall" oder "Wish you were here" zählen ebenso dazu.
      Ohne ihre Experimentierfreudigkeit wären sie heute vielleicht eine relativ
      vergessene Band, wie so viele andere.

      Diese sehr gute Ausstellung, die als Erlebnisausstellung von Veranstalter-
      seite bezeichnet wird, ist ein Eldorado für Fans und für die, die es noch
      werden wollen. Man muss kein Kenner der Band sein. Ihre Musik ist eben
      zeitlos. Taucht man in ihr museales Universum ab, findet jeder seine
      Lieblingslieder.

      Was den Eintritt betrifft, so sprengt die Ausstellung ebenso neue Dimensi-
      onen für die Region. Knapp 30,- Euro Eintritt sind nicht wenig. Auch der
      Souvenirshop hat seine Preise. Leider gibt es das offizielle Ausstellungs-
      plakat hier nicht zu kaufen, ansonsten nahezu alles zum Pink Floyd-
      Universum. Man sollte ein dickes Portemonnaie dabei haben.

      Datum: 15. September 2018 bis 10. Februar 2019

      www.dortmunder-u.de