abenteuer-ruhrpott.info Aktuelles abenteuer-ruhrpott.info
Freizeittipps
Veranstaltungen
Ausstellungen
Bücher / Musik
Kontakt
Impressum
Komödie 'Die Neue' im Theater im Rathaus in Essen
„Die Neue“ heißt die aktuelle Komödie im Theater im Rathaus in Essen. Wie reagieren die längst erwachsenen Söhne, wenn der Papa ihnen seine deutlich jüngere neue Partnerin vorstellt? Den guten Stoff von Eric Assous bringt Theaterchef und Regisseur René Heinersdorff sehr gut auf die Bühne.

Rotger (Gisbert-Peter Terhorst) ist ein alter Witwer und frisch verliebt. Yvonne (Ann-Cathrin Sudhoff) heißt die neue Frau an seiner Seite. Sie ist wesentlich jünger und sogar schon von ihm schwanger. Man möchte heiraten. Da ist es an der Zeit, seinen beiden Söhnen Finn (Makke Schneider) und Axel (David Imper) die neue Frau vorzustellen. Yvonne ist recht nervös, aber Rotger sieht es eher gelassen, hat eh keine großen Erwartungen bezüglich der Toleranz. Er kennt seine Söhne nur zu gut. So trifft sich die Familie bei Papa zu Hause. Mit dabei ist auch Finns Frau Funny (Isa Weiss), die ebenfalls schwanger ist.

Natürlich kommt es so, wie man es sich vorstellt, von Harmonie keine Spur. Neugierige Fragen der Söhne klingen wie ein Verhör, während sich Funny als guter Gast verhält. Wann und wo habt ihr euch kennengelernt? Ihr wollt heiraten? War die Schwangerschaft ein Unfall? Und warum steht Mutters geliebtes Klavier nicht mehr dort? Verschwörungstheorien machen die Runde. Ein mutiger Senior, als Turm in der Schlacht, stellt sich den eigenen Söhnen, um diesen mal deutlich zu sagen, was er von ihnen hält. Nach der Pause ist allerdings nichts mehr so wie es war. Die Familienverhältnisse fahren sehr unterhaltsam Achterbahn mit Dreifach-Looping und nichts ist unmöglich.

Wie eigentlich immer in diesem sehr schönen Komödientheater, hat auch diese Komödie ernste Themen zu bieten. Es geht um Sucht und Depression, um ärztliche Therapien. Patchwork gibt es vielen Familien. Auch die Tatsache, dass sich rüstige Senioren nach dem Tod eines Partners alleine fühlen und sich umschauen, ist keine Seltenheit. Das Stück beleuchtet einige gesellschaftliche Aspekte, die nicht immer einfach sind.

Datum: 22. Oktober bis 22. November 2020

theater-im-rathaus.de