abenteuer-ruhrpott.info
Aktuelles
Freizeit 1
Freizeit 2
Bühnen
Veranstaltungen
Buchtipps
Orte zum Feiern
Kontakt
      Ein schönes Lichterfest erlebten die Besucher auf Schloss Benrath. Der
      Schlosspark wurde zu einem am Ende stimmungsvollen Treffpunkt der Düssel-
      dorfer und ihrer Gäste von außerhalb. Das traditionelle Fest litt ein wenig unter
      der nassen Witterung, die allerdings rechtzeitig zum Konzert und dem ab-
      schließenden Höhenfeuerwerk sich angenehm besserte, auch wenn es kühl
      blieb.

      Es ist ein großes Happening der Freunde des Schlossparks. Einmal im Jahr
      zieht man mit Bollerwagen, Tischen, Stühlen und diversen Gaumenfreuden in
      den Park, um ein riesiges Picknick zu veranstalten. Manche schleppen zig Kilo
      Gepäck oder fast den ganzen Kühlschrankinhalt mit, um es sich um den
      Spiegelweiher herum gemütlich zu machen. Mit edler Tischdeko möchte manch
      einer auf sich aufmerksam machen. Auch dieses Jahr standen einige für die
      besten Plätze schon früh an. Dort mussten sie zuerst den langen Regen unter
      Schirmen und Plastikfolien aushalten. Nach und nach füllte sich Wiese mehr
      und mehr. Bei Dunkelheit wurde es ein Meer von mitgebrachten mehrarmigen
      Kerzenleuchtern und sonstigen kleinen Lichtern. In Düsseldorf feiert man
      standesgemäß.

      Der ganze Aufwand und das lange Warten hatten sich aber dann doch gelohnt.
      Der Regen ließ rechtzeitig nach und der Park tauchte ein in ein Lichtermeer.
      Zwar hatte sich der Veranstalter um eine Wasserlichtorgel bemüht, diese war
      bei diversen Anbietern aber leider nicht mehr verfügbar. Es wurde auch so
      lichttechnisch stimmungsvoll.

      Auf der Bühne beglückte ab 22 Uhr das Kölner Kammerorchester, das älteste
      Deutschlands, unter der Leitung von Christoph Poppen, das sehr zahlreiche
      Publikum. Sie spielten Werke von Edvard Grieg (Suite im Alten Stil G-Dur),
      Antonio Vivaldi (Vier Jahreszeiten, Der Sommer), Wolfgang Amadeus Mozart
      (Sinfonie Nr.29 A-Dur und Eine kleine Nachtmusik) sowie zum Abschluss Georg
      Friedrich Händels Feuerwerksmusik. Zu den letzten Klängen startete das lange
      erwartete Höhenfeuerwerk gegen Mitternacht. Auch den Fröschen im Spiegel-
      weiher gefiel die Musik offenbar so gut, dass sie das Konzert unterstützten
      und laut quakten.

      Am Ende war es ein wirklich schönes Lichterfest. Wieder einmal erwies sich der
      Park von Schloss Benrath als ein würdiger Ort für Veranstaltungen dieser Art,
      trotz des anfänglich schlechten Wetters. Die wunderschönen Klänge und das
      Höhenfeuerwerk entließen die Besucher freudig in die nachmitternächtliche
      Nacht.

      Vom 1. bis 3. Juli kann man das Barockfest an selbiger Stelle und ringsherum
      in den Seitenachsen erleben.

      Datum: 18. Juni 2016

      www.schloss-benrath.de