abenteuer-ruhrpott.info Aktuelles abenteuer-ruhrpott.info
Freizeittipps
Veranstaltungen
Ausstellungen
Bücher / Musik
Kontakt
Impressum
LAGA 2020 in Kamp-Lintfort
Die insgesamt 40 ha sollte man in Ruhe erkunden. Sitzgelegenheiten gibt es en masse, verteilt über das gesamte Gelände. Für Pausen findet sich immer ein Plätzchen.

Das Element Wasser wurde ebenfalls nicht vergessen. Die Große Goorley fließt am östlichen Bereich durch die LAGA. Sie mündet in die Fossa Eugeniana und verbindet so den Zechenpark mit dem Kamper Gartenreich entlang des Wandelwegs. Raffiniert sind die Wasserspiele auf dem Quartiersplatz. Die Wasserfontänen spielen mit der Höhe und können sogar Wasser als feinen Nebel versprühen. Da hat man sich technisch was einfallen lassen.

Natürlich kann man sich auch beraten lassen oder sich gartentechnisch eindecken. Ein Gärtnermarkt bietet Pflanzen, Dekoartikel oder Allerlei für Gartenliebhaber an, vom schicken Sommerhut bis zur Metallskulptur. Für Mitbringsel oder Erinnerungen an einen schönen Tag ist passend gesorgt. In den Ausstellungsgärten oder bei den sich präsentierenden Verbänden findet man Experten, die einem z.B. Tipps für den perfekten Rasen geben können. Wie bekommt man das Moos weg?

Nicht vergessen sollte man einen Besuch im zweiten Teil der LAGA, dem Kamper Gartenreich, rund um das Kloster Kamp. Der Terrassengarten nach barockem Vorbild hat sich zwar nicht besonders verändert, ist aber ein entspannter und schöner Ort. Ein Paradiesgarten und ein Obstgarten sind hinzu gekommen, alles nachhaltig für die Zeit nach der LAGA. Neu ist die barocke Musik, die stilvoll mindestens einmal am Tag den Garten des Kloster Kamp beschallt. Auch der 2,5 km lange Wandelweg als Verbindung ist angenehm und oft naturnah gestaltet. Links und rechts entstehen neue Wohngebiete in schöner Umgebung.

Bemerkenswert ist, dass das Parken für alle Gäste kostenfrei ist. Anderswo würde man hier einen versteckten Zuschlag zum Eintritt nehmen. Es gibt auch Fahrradparkplätze. Auf dem Hauptparkplatz wird die Hygiene in Zeiten von Corona sogar groß geschrieben. Ein besonderes WC-Häuschen empfängt die Gäste mit Vogelgezwitscher-Sound. Sehr schön! Die Stadt Kamp-Lintfort heißt ihre Gäste wirklich willkommen, was auch für das entspannte und freundliche Personal auf dem Gelände gilt. Bis 19 Uhr ist offiziell geöffnet. Wer aber etwas länger die Sonne genießen möchte, der wird bis zum Sonnenuntergang nicht rausgeschmissen. Es fällt auf, dass selbst wenn die Parkplätze gut belegt sind, das riesige Gelände der LAGA eher leer wirkt. Die Besucherströme verteilen sich sehr gut. Man fühlt sich als gerne gesehener Gast mit jeder Menge Freiraum für sich.

Insgesamt kann man sagen, dass man für die preislich angemessenen Tagestickets einen richtig entspannten Tag geboten bekommt. Selbst die Dauerkarten sind nicht zu teuer und lohnen. Während man andere Parkanlagen der Region schon häufig erlebt hat, werden hier interessante, neue Augenblicke für Garten-, Natur- und Tierliebhaber geboten.

Abends sind der Aussichtsturm und das Fördergerüst ganz frisch stilvoll illuminiert. Die neuen Wahrzeichen der Stadt leuchten dezent aus der Ferne.

Datum: 6. Mai 2020

Infos und Fotos von der Eröffnung Teil 1
www.kamp-lintfort2020.de