abenteuer-ruhrpott.info Aktuelles abenteuer-ruhrpott.info
Freizeittipps
Veranstaltungen
Ausstellungen
Bücher / Musik
Kontakt
Impressum
Landesgartenschau LAGA 2020 in Kamp-Lintfort - Rosenvielfalt
Die 8. Blumenhallenschau auf der LAGA in Kamp-Lintfort steht unter einem sehr populären Motto: Blaue Blume, Meer und mehr - Hortensien.

Hortensien sind seit den letzten Jahren sehr beliebt. Ob Bauerngärten oder modern angelegte Gartenanlagen, sie dürfen in fast keinem Garten fehlen. Dabei ist Auswahl der Farben eine echte botanische Wissenschaft. Es gibt sie in einem aufhellenden Weiß, in Pink oder in Rot. Stolz ist jeder Gartenbesitzer allerdings, wenn er eine prächtige Hortensie in Blau vorweisen kann. Erst dann ist man bei den Nachbarn ein angesehener Hobbygärtner. So viele blaue Blumen gibt es nämlich nicht in der Botanik. Verantwortlich für die blaue Farbe ist das Alumuniumsulfat im Boden. Der ph-Wert sollte dabei zwischen 4,5 und 4,8 liegen, also recht sauer. Durch Düngung lässt sich der Effekt erzielen. Rosafarbene Blüten werden blau, rote violett und weiße bleiben weiß.

Es gibt Hortensien auch in verschiedenen Sorten. Ursprünglich stammt die Hortensie aus Asien, bevölkerte lange Zeit unsere Bauerngärten. Man kennt sie auch als Teller- oder Ballhortensie. Die Form der Blüte ist dafür entscheidend. Sie lieben den Halbschatten. Sonne vertragen dagegen die Rispenhortensien, die den USA stammen. Sie sind besser geeignet für Insekten, ebenso wie die Tellerhortensien.

Fachliche Unterstützung bekommt die LAGA bei dieser Blumenhallenschau von Züchter Andreas Pellens aus Geldern. Die ausgestellten Pflanzen stammen alle von ihm. Darunter ist auch die Sorte "Schloss Moyland". Sie ist nicht nur sehr robust, sondern auch farblich sehr interessant. Ihre Blüte ist in einem ständigen Farbwandel, wie ein Maler in einem Gemälde es nicht schöner hinbekommen könnte.

Die Schau zeigt die verschiedenen Blühstadien der Hortensien, die sich im Laufe des Jahres sehr wandeln können. Anfangs sind sie grün, ehe sie eine oder mehrere Farben ausprägen. Trocken sollte man sie dann überwintern und im Frühjahr die trockene Blüte des Vorjahres oberhalb der schon neu gebildeten Fruchtknuten abknipsen. Sie blühen ca. 6 bis 8 Wochen, als Tischdeko oder draußen.

Eine Besonderheit dieser Blumenhallenschau ist die Bekämpfung der Blattläuse. Andreas Pellens setzt zu 80% biologische Mittel ein. Hier sind vier Kapseln mit Schlupfwespen verteilt, die ihre Eier in den Blättläusen einsetzen und reifen lassen. Schlüpft die kleine Wespe, stirbt zugleich die Blattlaus. Ganz ohne Chemie geht es seinem Zuchtbetrieb aber auch nicht.

Laufzeit: 7. bis 27. August 2020

www.kamp-lintfort2020.de
hortensien.eu (Andreas Pellens Expertenwissen zu Hortensien)