abenteuer-ruhrpott.info
Aktuelles
Freizeit 1
Freizeit 2
Bühnen
Veranstaltungen
Buchtipps
Orte zum Feiern
Kontakt
      Der Zoo Duisburg und der Flughafen Düsseldorf haben vereinbart, ihre
      25jährige Zusammenarbeit weiterhin zu pflegen. Der Flughafen unterstützt den
      Transport des Koala-Futters von Miami nach Duisburg und bleibt Pate des
      Koalaweibchens Goonie.

      Koalas sind extrem anspruchsvoll. Ihre Nahrung besteht ausschließlich aus
      Eukalyptus, wobei nicht jede Sorte gewünscht wird. Das macht die Koala-
      haltung in Zoo zu schwierig. Lange war Duisburg der einzige Zoo in
      Deutschland. Mittlerweile sind es acht, wobei Duisburg federführend ist. Eine
      eigene Eukalyptus-Plantage hat man zwar schön angelegt, aber außerhalb
      des Sommers sind die Wachstumsbedingungen für die Pflanze hierzulande
      einfach zu schwierig. Rund zehn Tonnen Eukalyptus benötigt man jährlich.
      Man muss die Nahrung aus Miami importieren. Dabei war man sehr erfolg-
      reich. 25 gesunde Aufzuchten gelangen seit 1994. Die Nachzuchten befinden
      sich in vielen anderen Zoos Europas.

      Flughafen-Chef Thomas Schnalke und sein Arbeitsdirektor Michael Hanné
      ließen es sich nicht nehmen, die Kooperation vor Ort im Zoo mit Zoo-Chefin
      Astrid Stewin und ihrem Team zu besiegeln.

      Das Koalaweibchens Goonie ist entgegen aller Hoffnungen allerdings noch
      nicht schwanger. Der neue Koalamann, der aus Schottland nach Duisburg
      kam, hat noch etwas Probleme mit ihrem herausfordernden Wesen. Bei
      einem anderen Weibchen ist dagegen sicher, dass eine neue Generation im
      Beutel ist. Auch Koala-Männer haben eben ihre Vorlieben.

      Datum: 16. Juli 2019

      www.zoo-duisburg.de