abenteuer-ruhrpott.info
Aktuelles
Freizeit 1
Freizeit 2
Bühnen
Veranstaltungen
Buchtipps
Orte zum Feiern
Kontakt
      Was für eine klasse Sause! Das Grillo Theater feierte seinen 125. Geburtstag
      mit einem wunderbaren Theaterfest rund ums Haus. Selbst das Wetter spielte
      perfekt mit.

      Wie OB Thomas Kufen bei der Eröffnung erwähnte, kann Essen alles außer
      Männerfußball. Wie wahr. Zusammen mit den Künstlern und Mitarbeitern vom
      Aalto Theater und der Philharmonie zeigte Essen seine pralle Portion Kultur.
      Auch andere freie Bühnen der Stadt konnten sich vorstellen. Das GOP hatte
      für Fotos beliebte Walkingacts geschickt. Die Werkstätten des Theaters
      stellten ihre Arbeit vor. Bühnenexponate wurden präsentiert und die Bühnen-
      techniker berichteten über ihre Pyrotechnik. Bis zu acht Meter hoch können die
      Funken im Grillo fliegen, im Aalto sogar bis zwölf Meter hoch. Ohne diese
      fleißigen Mitarbeiter im Hintergrund findet keine einzige Aufführung statt. Es gab
      Quizspiele mit den Gästen oder einen beliebten Charlston-Workshop.

      Was alles hinter den Kulissen passiert war während der Hausführungen zu
      erleben. Eine Stunde musste man schon einplanen, denn es ging vom 15 m
      hohen Rollenboden über der Bühne bis runter unter die 38 Tonnen schwere
      Drehbühne, die 12 m Durchmesser misst. Als interessierter Teilnehmer der
      Führung konnte der Essener Architekt Georg Ruhnau, der mit seinem Vater
      Werner Ruhnau das Haus umgebaut hatte, spannende Infos zur Saalgestal-
      tung geben. Aus der Kinoatmosphäre der 1950er wurde ein modernes Raum-
      theater, das einst als Hoftheater erbaut wurde und 1944 von einer Bombe
      getroffen wurde. Der Bühnenboden ist aus Pitchpine, ein extrem hartes Holz,
      das kleine Löcher durch Schrauben selbst wieder verschließt. Man hatte man
      übrigens den Plan, aus dem Theater in den 1980er-Jahren ein Kaufhaus zu
      machen. Allerdings hätten die Stifter Grillo das Haus zurückverlangen können,
      denn es ist 1892 der Kultur gestiftet worden.

      Rund ums Haus fand das Geschehen statt. Vier Bühnen boten beste Unter-
      haltung. Gesungen wurde viel, ob der RAG-Chor seine Bergmannslieder, der
      Philharmonische Chor, der Opernchor, der Kinderchor, SängerInnen des Aalto-
      Theaters oder die Schauspieler des Grillo-Theaters. Auch das Ballett beteiligte
      sich tänzerisch. Man bewegte sich Kreis rund um das Haus. Wahrend dessen
      konnte man sich an der langen und schön geschmückten Tafel kulinarisch
      laben. Je später es wurde, desto gemütlicher und stimmungsvoller wurde es.
      Zwischendurch wurde auch noch die 250 kg schwere Geburtstagstorte (2 x 2 m)
      für alle angeschnitten.

      Den Abschluss einen wunderschönen Geburtstags bildeten Tante Polly aus
      Hamburg-St.Pauli und Banda Senderos aus Essen. Tante Polly liebt Essen und
      Essen Tante Polly. So sagte die Band auch ein Konzert in der Elbphilharmonie
      an diesem Abend ab. Das von ihnen komponierte und vom Ensemble gesungene
      Ständchen begleiteten sie persönlich, ein tolles Konzert inklusive. Die Band hat
      in Essen schon viele Fans. Bei Banda Senderos blieb natürlich kein Bein ruhig.
      Ihr Rhythmus steckte an. So viele Tänzer erlebte der Theatervorplatz selten.
      Eine würdige Party für ein großes Theater fand gegen 23 Uhr ihr Ende. Die
      Jubiläumsspielzeit kann beginnen.

      Datum: 16. September 20178

      www.schauspiel-essen.de