abenteuer-ruhrpott.info Aktuelles abenteuer-ruhrpott.info
Freizeittipps
Veranstaltungen
Ausstellungen
Bücher / Musik
Kontakt
Impressum
Taufe des Flusskreuzfahrtschiffs 'Lady Diletta' in Düsseldorf
Die Flusskreuzfahrtbranche startet in den Sommer. In Düsseldorf wurde am Rheinufer das brandneue 4-Sterne-Plus-Schiff „Lady Diletta“ feierlich getauft. Es fährt unter der Fahne der Plantours Kreuzfahrten und kann mit Neuerungen aufwarten.

Plantours zählt zur italienischen Unternehmensgruppe Ligabue. Der eigene Neubau der „Lady Diletta“, entstanden auf der holländischen Werft TEAMCO, ist das erste Schiff der Branche, das auch elf Einzelkabinen für Alleinreisende anbieten kann. Insgesamt gibt es 92 Kabinen, darunter französische Balkone für 173 Passagiere sowie einige Kabinen mit Balkonen für zwei Stühle und einen Tisch. Der Neubau misst 135 m Länge, 11,45 m Breite, 1,60 m Tiefgang und 1.000 PS bringen es auf eine beachtliche Geschwindigkeit. 45 Crewmitglieder sorgen sich um die Gäste. Bei der Bauart hat man die Höhe auf 2,5 Decks beschränkt, so dass man auch unter Brücken noch auf Oberdeck stehen kann.

Die Innenausstattung ist italienisch geprägt. Die Decks haben namentlich alle eine inhaltliche Verbindung zu Venedig. Kunst und Italien, das gehört zusammen, auch auf diesem Schiff. So kombiniert man hochwertige Materialien mit diversen Kunstwerken. Schon die Lobby ist sehr ansprechend gestaltet. Platz ist ebenfalls genügend vorhanden, was besonders in Zeiten von Corona wichtig ist. Überall finden die Gäste aktuell Desinfizierungsstationen. Die Größe des Schiffes lässt sich am besten auf dem riesig wirkenden Sonnendeck ermessen. Die meisten Liegen sind mit Sonnenschutzsegeln ausgestattet. Der Blick geht zu beiden Seiten aufs Wasser und an Land. Getränke hält die Bar bereit.

Unterwegs ist die „Lady Diletta“ vorwiegend auf dem Rhein, der Mosel sowie in Belgien und den Niederlanden. Kanalfahrten sind für sie kein Problem, inklusive der Brücken.

Wie kommt es zu diesem außergewöhnlichen Namen? Inti Ligabue, Vorstandsvorsitzender und Hauptgesellschafter Ligabue Group, und seine Frau Cristina Trincanato haben seit rund 18 Monaten stolz eine kleine Tochter namens Diletta. In Italien hat die Familie einen sehr hohen Stellenwert. So lag es nahe, den ersten Schiffsneubau nach dem jüngsten Spross zu benennen. Die Familie reiste samt den Großeltern nach Düsseldorf, um den besonderen Moment zu zelebrieren. Ob der kleinen Diletta schon bewusst sein wird, welche große Ehre ihr widerfahren ist, das ist zu bezweifeln. Für sie ist das Schiff noch ein riesiger Spielplatz.

Die Taufzeremonie klappte wie geplant. Cristina Trincanato zog als Patin an der Leine, ehe die Flasche zerbrach. Reeder sind abergläubisch. Hervorzuheben ist auf jeden Fall die Segnung des Schiffes durch Diakon Willibert Pauels. Er ist neben seiner Berufung als Stellvertreter Gottes auf Erden auch im Karneval als Büttenredner tätig. Genauso wünscht man sich einen Prediger, der Ernsthaftigkeit und Lockerheit klasse miteinander verbindet. Er war es auch, der bemerkte, dass der Name Diletta so viel wie „aus Freude machen“ bedeutet. Ein Schiff als ein Ort der Freude wirkt treffend. Ein ganz großes Lob für seinen tollen Auftritt.

Die sehr ansprechend wirkende „Lady Diletta“ hofft nun auf einen erfolgreichen Re-Start in Zeiten von Corona.

Datum: 24. Juni 2020

www.plantours-partner.de