abenteuer-ruhrpott.info
Aktuelles
Freizeit 1
Freizeit 2
Bühnen
Veranstaltungen
Buchtipps
Orte zum Feiern
Kontakt
      Sie kam von der Milchpumpe direkt auf die Bühne. Sarah Connor genoss ihre
      zwei Stunden kinderfreie Zeit auf der Bühne in der restlos ausverkauften
      Dortmunder Westfalenhalle vor gut 15.000 begeisterten Zuschauern.

      Ihre beste Freundin aus dem hohen Norden passte hinter der Bühne auf den
      zwei Monate alten Jax Llewyn auf, das nun vierte Kind im Hause Connor. Es war
      das Bergfest mit der Band auf der Tour, mit Kaffee und Kuchen. Für sie ist das
      alles momentan Rock 'n' Roll. Erstmals spielte sie solo in der Westfalenhalle in
      Dortmund und war beeindruckt, wer vor ihr so alles hier zu Gast war. Selbst
      diese Menschenmenge kann einen großen Star wie sie noch beeindrucken.
      "Macht besser das Licht in der Halle wieder aus." Dafür verzauberte sie mit ihrer
      ausgezeichneten Band die große Halle in eine kuschelige Club-Atmosphäre.
      Sie wirkt immer authentisch, besitzt eine unheimlich große Ausstrahlung und
      flirtet auch gerne mal mit den Fans. Bei ihr müssen auch keine Tanzchoreo-
      grafien dargeboten werden. Miriam (41), eine coole Mama mit Tattoos und fünf
      Kindern, hatte Geburtstag und durfte mal auf die Bühne. Ein solches Geburts-
      tagsständchen bekommt nicht jeder. Gerne setzte sie sich zwischendurch
      einfach mal auf die Bühne und genoss die stillen Momente des Konzerts,
      einfach mal verschnaufen und die Atmosphäre wirken lassen. Ideal dazu war
      dazu die sehr passende Bühne mit nur wenig optischer Animation.

      Natürlich spielte sie Hits wie "Bedingungslos", "Wie schön du bist", "Kommst
      du mit ihr", "Halt mich", "Anorak" oder "Meine Insel". Teilweise wurde daraus
      eine Stehparty. Musikalische Stücke aus jungen Jahren wurden flott aufpoliert,
      inkl. "From Sarah with love". Ein Michael Jackson-Medley war ebenfalls im
      Gepäck. Sie ist so vielseitig. Mit ihrer tollen Stimme vereint sie Pop, Rock und
      Soul auf eine ganz wunderbare Art. Wunderbar war auch "Bonnie & Clyde", ein
      Duett mit Hennig Wehland, der auch als Support einheizte. "Mein König" war für
      Sarah Connor eine emotionale Ode an ihren Lebensgefährten. Die Fans genos-
      sen die ruhigen Songs auf dem mittleren Bühnensteg: "Das Leben ist schön",
      "Wie geht glücklich" und "Keiner ist wie du". Es war ein musikalisches Tripty-
      chon der feinsten Art. "Das Leben ist schön" ist wirklich sehr berührend, einer
      der besten Songs des Konzerts. Ihre Hymne "Augen auf" kam als großes
      Finale. Dann ging es zurück zur Milchbar.

      Mit ihrem Album "Muttersprache" ist sie nun das dritte Mal auf Tour, insgesamt
      vor rund 350.000 Fans. Es war ein grandioses Konzert einer großen Persön-
      lichkeit an einem musikalisch traditionsreichen Ort.

      Datum: 21. März 2017, Westfalenhalle Dortmund

      www.semmel.de
      www.sarah-connor.com