abenteuer-ruhrpott.info
Aktuelles
Freizeit 1
Freizeit 2
Bühnen
Veranstaltungen
Buchtipps
Orte zum Feiern
Kontakt
      Anna Maria Nemetz und Jan Ole Jönsson sind B.O.X.E.R., und wie! Das musi-
      kalisches Kunstprojekt ist seit 2014 am Start. Ihr grandios gutes Album "Opium"
      ist ein Ohrwurm der elektronischen Musikszene, großartig arrangiert.

      Sie haben einen ganz besonderen Indie-Electro Sound entwickelt. Da beide als
      Models in der Mode-Szene unterwegs sind (Lagerfeld, Joop oder Givenchy),
      waren die ersten Songs die ideale Begleitmusik auf dem Catwalk. Da läuft man
      als Model noch einmal so gerne und gut. Sie sind aber mindestens so gute
      Musiker wie Laufstegschönheiten. Ihr Herz hängt leidenschaftlich an der Musik,
      was man auch raushört. Jan Ole Jönsson spielte auch schon vorher in einer
      Band. Er ist zuständig für den wundervollen Soundteppich, der einen schweben
      lässt. Voller Energie fliegt jeder einzelne Ton aus seinem Computer ins Ohr. Es
      sind auch mal zwischendurch feine helle Töne, wie ein Wassertropfen,
      Trompeten, ein leichtes Echo, ein leichtes Rauschen eines Radios und immer
      unheimlich treibende Rhythmen. Da ist jeder Ton und jeder elektronische Effekt
      absolut durchdacht. Nichts klingt eintönig, sondern immer ist hinter der nächsten
      Tür eine neue Klangwolke. Hinzu kommt die unheimlich interessante Stimme
      von Anna Maria Nemetz, kristallklar, aber auch mal etwas dunkler und verrucht.
      Dabei sind die Texte durchaus nicht verkehrt, gar nicht platt. Der Titelsong
      "Opium" ist sicher die größte Perle des Albums. Die anderen Songs sind jedoch
      auch wahre Meisterwerke.

      Man muss nur die Augen schließen, sich selbst in einer modern-stilvollen
      Umgebung betrachten, ein schicker Club vielleicht, und einfach dieses musika-
      lische Kunstwerk genießen. Es entfaltet seine spezielle Wirkung besonders in
      den Abendstunden oder nachts und das schön laut. Ab geht der Flug in die
      teils hypnotisierenden Tiefen der Vorstellungskraft, aber immer mit den sich
      bewegenden Füßen auf dem Boden.

      Das Album erscheint am 23. Februar 2017.

      "Opium", B.O.X.E.R., 13 Songs, 2017

      www.boxer.to

      Datum: 9. Februar 2017