abenteuer-ruhrpott.info
Aktuelles
Freizeit 1
Freizeit 2
Bühnen
Veranstaltungen
Buchtipps
Orte zum Feiern
Kontakt
      Mit der interessanten Ausstellung „Ralf Brueck“ präsentiert das NRW-Forum in
      der Landeshauptstadt einen Vertreter der Düsseldorfer Fotoschule. Es ist eine
      besondere und ganz eigene Art der Herangehensweise an das Thema Fotografie.
      Zu sehen sind mehrere Werkzyklen aus den letzten 15 Jahren.

      Studiert hat er als einer der letzten Schüler bei Bernd Becher und ist ein
      Meisterschüler von Thomas Ruff. Brueck ist ein Künstler, der mit dem Medium
      der Fotografie arbeitet. Er bezeichnet sich nicht als Fotograf, obwohl er durch-
      aus schöne Fotos gestalten kann. Ähnlich wie ein Maler geht aber hin und
      behandelt sie wie mit einem digitalen Spachtel. Aus Bäumen werden Säulen
      und Kirchenarchitektur wächst wunderschön schattiert in den Himmel.
      Mystische Nebel legen sich über einen Wald oder ein Wasserfall bricht digital
      verfremdet an der unteren Bildkante das Motiv, alles sehr gekonnt gemacht.
      Man fragt sich automatisch, welche Tricks da im Spiel sind. Alle Fotos sind
      stets sehr detailreich und oft auch großformatig angelegt. Immer wieder ent-
      deckt man diverse Kleinigkeiten, auch Menschen, die gerade in der Kirche
      sitzen oder im See baden. Gegen die schöne Ästhetik seiner Motive arbeitet er
      immer wieder an und scheitert, denn das Endergebnis ist ebenso spannend und
      sehenswert.

      Seine Fotos sind aber auch hier und da eine Roadmovie. Unterwegs in den USA
      sind Motive entstanden, die nicht bearbeitet worden sind. Man entdeckt eine
      einsame Haltestelle in der Wüste oder eine verlassene Tankstele. Sie zeigen
      deutlich die Einflüsse amerikanischer Fotografen wie z.B. Walker Evans und
      darüber hinaus die Merkmale der Düsseldorfer Fotoschule. Ebenfalls nicht bear-
      beitet sind auch Motive wie das UNO Security Council, eine ISS-Forschungs-
      station oder das ehemalige Foyer des 3-Scheiben-Hauses in Düsseldorf. Er
      selbst setzt mit seiner eigenen Art immer wieder interessante Akzente.

      Laufzeit: 25. Juni bis 21. August 2016

      www.nrw-forum.de