abenteuer-ruhrpott.info
Aktuelles
Freizeit 1
Freizeit 2
Bühnen
Veranstaltungen
Buchtipps
Orte zum Feiern
Kontakt
      Die 50. "boot" Düsseldorf setzte allen Verantwortlichen und Besuchern ein
      strahlendes Lächeln auf. Die Urlaubsstimmung sprang über. Mit fast 2.000
      Ausstellern aus 73 Ländern auf 220.000 Quadratmetern Ausstellungsfläche
      setzte die boot 2019 eine neue Bestmarke. Fast 250.000 Wassersportler
      (boot 2018: 247.000 Besucher) reisten aus über 100 Ländern nach Düssel-
      dorf. 100.000 Surffans sahen sich die rauschenden Wellenritte auf "The Wave"
      an. Damit bewies die boot eindeutig ihre Nummer 1-Position in der Welt.
      Neben den Besuchern aus Deutschland lagen die Niederlande, Belgien,
      Großbritannien, Schweiz und Italien an der Spitze der Herkunftsländer. "Die
      Aussteller berichten uns von super Geschäften und vielen neuen Kontakten
      in die ganze Welt. Die boot ist eindeutig eine Business-Plattform allererster
      Güte. Auch das vielfältige Angebot an internationalen Reisedestinationen in
      der Travel World lockte die Besucher", erläutert boot Director Petros
      Michelidakis.

      Was hat man auf der "boot" 2019 gelernt? Was ist aufgefallen?

      1. Für Wasserschutzpolizisten ist das Schippern auf dem Polizeiboot kein
      Freizeitvergnügen in Dienstuniform. Man jagt tatsächlich Kriminelle und ist
      unbestechlich.
      2. Das Tempolimit auf dem Kanal liegt bei 12 km/h, Kontrollen inklusive. Bei
      wiederholtem Vergehen in einem gewissen Zeitraum verdoppelt sich jeweils
      die Bußgeldsumme.
      3. Kreuzfahrtschiffe verkaufen bei der Parade der Cruise Days in Hamburg die
      begehrten Plätze direkt neben sich gegen gutes Geld. Der Rest muss sich
      hinten anstellen.
      4. Nicht nur an Land wird am Personal oft gespart, auch Binnenschiffer
      verzichten manchmal bewusst auf vorgeschriebenes Personal an Bord.
      5. So viel Luxus auf einem Fleck gibt es in Düsseldorf nur hier. Der Aufwand,
      diese Messe zu realisieren ist enorm.
      6. Alle neun Sekunden lösen Militärschiffe weltweit riesige Explosionen unter
      Wasser aus, um per Echolot z.B. U-Boote zu orten. Die Wale halten den
      Lärm nicht aus und stranden nicht selten massenhaft.
      7. Wellenreiten wurde 1920 auf Hawaii erfunden. Soll man es nach fast 100
      Jahren als Trendsport bezeichnen?
      8. Es gibt 87 Wakeboard-Anlagen in Deutschland.
      9. Stabile Bootsrümpfe lassen sich mittlerweile schon aus recycelten PET-
      Flaschen, Kork und Naturharz herstellen.
      10. E-Antriebe bei Booten gibt es zwar. Sie sind allerdings noch sehr selten.
      11. Ein Drittel Costa Ricas ist mit Nationalparks überzogen. Die USA halten
      politisch schützend die Hand über das Land.
      12. Es benötigt 1.000 Liter virtuelles Wasser, um fünf Eier, 65 g Rindfleisch
      oder 69 Milliliter Olivenöl zu produzieren.
      13. 10jährige Talente zeigen alten Hasen auf der Welle sensationell gut, wer
      bald das Kommando auf der Citywave übernehmen wird.
      14. Die größte Wassersportmesse der Welt bietet keine spezifischen
      Themenwelten oder Aktionen zu den Themen Schwimmen, Kanupolo,
      Unterwasserrugby, Wasserball, Rudern oder Synchronschwimmen.
      15. Liegeplätze für Hausboote sind begehrt, werden allerdings nicht nur in
      Hamburg knapp.
      16. Es gibt tatsächlich so viele reiche Menschen, dass ein Großteil der
      Boote auf der Messe verkauft wird. Was machen diese Leute beruflich?

      Kameratest: Rollei Actioncam 560 touch

      Sport und Fotografie passen thematisch gut zusammen. Die Firma Rollei
      hat der Redaktion ihre brandneue "Rollei Actioncam 560 touch" (offizielle
      Preisempfehlung 149,- Euro) zum Testen auf der Messe leihweise zur
      Verfügung gestellt. Ein Winzling ist sie und leicht. Die Video-Eigenschaften
      sind sehr überzeugend für eine solch kleine Kamera! Die 4K-Videoauflösung
      bei bis zu 95 Minuten sowie voll aufgeladenem Akku ist gut. Im Fotobereich
      sollte man die Werkseinstellung von 10 Megapixel bei der individuellen
      Einstellung belassen und nicht künstlich auf bis zu 20 Megapixel erhöhen.
      Die Handhabung war anfangs etwas ungewohnt. Daran gewöhnt man sich
      aber schnell. Mitgeliefert werden u. a. ein Unterwassergehäuse und eine
      praktische Funksteuerung am Handgelenk. Insgesamt ist das Gesamt-
      ergebnis ein gutes Befriedigend. Das Preis-Leistungs-Verhältnis stimmt,
      wenn man die Video-Funktion als Hauptnutzungsbereich betrachtet. Die
      letzten acht Fotos sind Beispiele, die die Redaktion mit der
      "Rollei Actioncam 560 touch" eingefangen hat.

      Laufzeit: 19.-27. Januar 2019

      Infos und Fotos - Tag 1
      Infos und Fotos - Tag 2
      Infos und Fotos - Tag 3
      www.rollei.de (Infos und Fotos zur "Rollei Actioncam 560 touch")
      www.boot.de