abenteuer-ruhrpott.info
Aktuelles
Freizeit 1
Freizeit 2
Bühnen
Veranstaltungen
Buchtipps
Orte zum Feiern
Kontakt
      Ein sehr schönes und außergewöhnliches Automuseum ist in der HafenCity in
      Hamburg beheimatet. Das Privatmuseum „Prototyp“ mit der Sammlung von
      Thomas König und Oliver Schmidt zeigt rund 50 eindrucksvolle Fahrzeuge
      hauptsächlich aus der frühen Nachkriegszeit, aber auch Beispiele moderner
      Rennsportgeschichte in einem alten Speichergebäude.

      2.500 qm auf drei Ebenen sind voll mit echten Schätzchen, elegant und hell
      präsentiert. Es sind Renn- und Sportwagen, Formelfahrzeuge, Sonderkonstruk-
      tionen, Meilensteine der Automobilgeschichte und Ikonen der Ingenieurskunst
      aus 70 Jahren. Alle Fahrzeuge sind ohne Glas oder störende Barrieren zu
      bewundern. Anfassen sollte man sie aber trotzdem nicht. Sie zeigen, mit wie viel
      Kreativität, Innovation und Emotion die Konstrukteure nach dem Zweiten Welt-
      krieg zu Werke gegangen sind. Damals schuf man noch richtig schöne Blech-
      kleider. Erfindergeist war gefragt. Die technische Basis war häufig von VW, was
      im Museum gewürdigt wird. Bodenvitrinen mit Fotos, Infos und Filmen erläutern
      die einzelnen Modelle und ihre Besonderheiten.

      Neben den Fahrzeugen stehen die Personen im Mittelpunkt, Konstrukteure und
      Fahrer. Die Rennen hielten nicht selten auch Schicksale parat, wie bei Graf
      Berghe von Trips, der in den schönen Katakomben ausführlich vorgestellt wird.
      Fakten, Anekdoten und Geschichten rund um die Fahrzeuge sind wichtige
      Inhalte der Dauerausstellung. Es gibt regelmäßig auch Sonderausstellungen.
      Man findet eine gläserne Werkstatt, eine digitale Bibliothek und ein Kino mit
      alten Rennfilmen. Im Windkanal lassen sich spezielle Konstruktionen selber
      testen und im Porsche 356-Rennsimulator kann mal selber ein tollkühner Held
      sein. In den Vitrinen finden sich zahlreiche interessante Ausstellungsstücke wie
      die Porsche-Betriebsordnung von 1961, Fahrerpässe, Pokale oder die Preisliste
      für den Porsche 356, den es neu schon ab 2.450 Dollar zu kaufen gab. An der
      Museumsbar darf man sich zwischendurch mal stärken.

      Folgende Fahrzeuge sind u. a. ausgestellt: Denzel, Cisitalia, Mathé, Delfosse,
      Kleinrennwagen nach 1945, VW US Armee Käfer, VW Papler-Polizeikäfer,
      Porsche 356 Gläser-Cabriolet, handgefertigte Sonderkarossen auf VW-Basis,
      Petermax Müller Weltrekordwagen, NSU Weltrekordwagen, Porsche 718/2-02
      Formel 1, Jordan 191 Michael Schumacher, Toyota TF110 Prototyp, VW Race
      Touareg 3, Porsche 356 Coupé, Porsche 911 GT3 RS, Porsche 356 A
      Speedster, De Tomaso Isi, Tempo E 600, VW Transporter T1.

      Datum: 23. April 2017

      www.prototyp-hamburg.de

      zurück zu den Hamburg-Tipps