abenteuer-ruhrpott.info
Aktuelles
Freizeit 1
Freizeit 2
Bühnen
Veranstaltungen
Buchtipps
Orte zum Feiern
Kontakt
      Nicht weit hinter der niederländischen Grenze liegen „De Tuinen van Appeltern“,
      das größte Pflanzenreich der Niederlande, ein wahres Gartenparadies. Auf 23 ha
      findet der Besucher wunderschön gestaltet rund 200 Mustergärten für eigene
      Inspirationen, Ruhe und Entspannung.

      Vor 30 Jahren fing alles an, als ein kleiner Gala-Betrieb. Heute kommen 100.000
      Gäste pro Jahr. Vom 1. März bis 1. Dezember ist die wunderschöne Gartenwelt
      geöffnet. Gartenliebhaber kommen während der verschiedenen Jahreszeiten voll
      auf ihre Kosten. Hier man lebt den Garten. Ob Frühblüher, der farbenprächtige
      Sommer oder der goldene Herbst mit seinem Morgennebel, die Stimmung in
      den Gärten wechselt je nach Zeitraum. Viele Bereiche sind sehr kompakt
      gestaltet, mit Gartengrößen, die auch den privaten Gärten entsprechen. Hinter
      jeder Hecke wartet ein neues kleines Paradies. Wichtig dabei ist, dass die
      Ideen auch für Privatleute gut umsetzbar sind. Gezeigt wird, was der Markt
       aktuell so hergibt. Selbst die kreativen und liebevollen Dekorationen inspirieren,
      individuell Hand an zu legen. Die vielen kreativen Ideen werden von den Park-
      verantwortlichen gestaltet. Dabei werden jedes Jahr zehn Gärten neu kreiert,
      immer nach den neusten Trends und nach dem Grundgedanken, einen solchen
      Garten auch selber anlegen zu können. Tropische Gewächshäuser haben hier
      keinen Platz.

      Neben den Trendgärten findet man verspielte Architektengärten, Loungegärten,
      Malergärten, in denen Blumenkombinationen getestet werden, oder japanische
      Gärten. Die Vielfalt ist riesig. Auch Balkongärten, Wohngärten oder wilde
      Naturgärten geben sehr kompakt Anregungen. Je nach Geschmack! Ein natur-
      nah belassener Bereich mit schönen Ideen ist ebenso sehenswert wie neue
      Ideen zu Pflastersteinen, Zäunen, Sichtschutz oder Tiefenwirkung durch
      niedrige Hecken. Es gibt vier goldene Gestaltungsregeln.

      Erstaunlich ist, dass es lediglich acht Gärtner sind, die die gesamte Fläche
      pflegen. Nach einem festgelegten System muss jedes Beet alle 11 Tage auf-
      sucht werden. Dabei macht der nationale Staudengarten besonders viel Arbeit.
      Beratung wird hier überall groß geschrieben. Man kann die Gärtner während
      ihrer Arbeit ansprechen, Fragen stellen. Beratung ist ebenso über eine eigene
      Webseite online möglich.

      Im Park gibt es bewusst wenige Schilder. Man findet sich aber trotzdem gut
      zurecht. Hunde sind erlaubt, genauso wie eigenes Essen. Drei Restaurants
      bieten zudem Kulinarisches. Ein Audio-Guide informiert an einigen Punkten die
      Besucher. Alles kann man betreten, außer die Beete. Selbst ein Schwimmteich
      mit Umkleiden lässt sich aktiv nutzen. Naturnahe Alternativen zu sonstigen
      Kinderspielplätzen nehmen im südlichen Teil einen großen Bereich ein. Tolle
      Ideen!

      Hochzeiten oder andere Festivitäten können hier gefeiert werden, schöner
      Blumenschmuck inklusive. In einem Shop lassen sich nach einem Besuch die
      Lieblingsblumen auch gleich mitnehmen. „De Tuinen van Appeltern“ eignen sich
      prima für einen ganztägigen Familienbesuch.

      Datum: 25. Mai 2017

      appeltern.nl