abenteuer-ruhrpott.info
Aktuelles
Freizeit 1
Freizeit 2
Bühnen
Veranstaltungen
Buchtipps
Orte zum Feiern
Kontakt
      Das Essener Grillo-Theater ist eher klein, aber fein. Es zählt zu den ältesten
      Theatern im Ruhrgebiet. Als Theatergast findet man hier sowohl klassische, als
      auch modernere Stücke. Oft spielt inhaltlich der Zeitgeist eine wichtige Rolle.
      Gesellschaftlich kritische Andeutungen mal mehr oder weniger Zugang in den
      Stücken. Eiskalte Headhunter und ihre Klienten, moralische Tugenden in
      heutigen Familien oder überforderte Mitarbeiterinnen im Jugendamt sind sehr
      gelungene Beispiele dafür.

      Der Namenstifter war Friedrich Grillo, ein 1852 geborener Kaufmannsohn, der
      der Stadt Essen postum 1888 durch seine Witwe das Grundstück stiftete. Die
      Familie Grillo trug auch zwei Drittel der Baukosten. 1892 wurde es mit Lessings
      "Minna von Barnhelm" eröffnet. Oper, Tanz und Schauspiel waren hier anfangs
      zuhause. Es wurde schnell zu klein für das industriell sich entwickelnde Ruhr-
      gebiet. Im Zweiten Weltkrieg musste es massive Schäden erleiden. Die
      Schnörkelfassade von Architekt Heinrich Seeling wurde nach den Krieg durch
      eine sachliche, neoklassizistische ersetzt. In den 1980er Jahren wurden erneut
      umfangreiche Renovierungsmaßnahmen vorgenommen, denn es war baufällig.
      Federführend war der Architekt Werner Ruhnau, nach dessen Plänen bereits
      das Musiktheater im Revier in Gelsenkirchen entstand. Seitdem haben noch
      400 Gäste im großen Saal Platz.

      Das Erscheinungsbild ist nicht nur von außen absolut zeitlos schick. Auch
      innen hat man es sehr stilvoll gestaltet. Moderne Elemente wie z.B. im Café
      Central im ersten Stock oder im Gastrobereich des Foyers vermischen sich mit
      dem traditionellen Flair des Hauses ausgezeichnet. Im Café Central finden
      regelmäßig Lesungen, Vorträge und musikalische Programme statt. Sehens-
      wert sind auch die Treppenhäuser, die sich elegant hinauf schwingen.

      Eine zweite kleinere Spielstätte hat das Grillo-Theater direkt gegenüber in der
      Theaterpassage. Im Casa laufen Stücke mit intimeren Charakter oder auch
      Kinder- und Jugendstücke. Letztere finden oft in der Box statt, ein weiterer
      Theaterraum in der Theaterpassage. Überhaupt kümmert man sich sehr um die
      jungen Theaterfreunde. Es gibt Workshops, viele Tipps von den Profis und die
      Möglichkeit kreativ mitzuwirken. Man kann sich auch online als junger
      Theaterkritiker üben. Das Haus ist keine bloße Spielstätte, es sucht den
      Kontakt und die Mitwirkung der jungen Gäste.

      Das Grillo-Theater direkt in der Essener Innenstadt ist ein sehr schönes Haus
      mit einem sehr ansprechenden Programm, sowie ganz viel Atmosphäre und
      zeitloser Ausstrahlung.

      www.schauspiel-essen.de